Archiv der Kategorie 'Stadion Zürich'

Zürcher Südkurve protestiert für Stehplätze

Montag, den 8. Februar 2010


Foto von Keystone. Zum ganzen Bericht. Wer noch Aktien für 100 Franken unterzeichnen möchte, kann dies über die Homepage des Stadtzürcher Fussballverband tun (Achtung: Homepage verursacht Augenkrebs, jegliche Haftung wird abgelehnt).

Zürcher Stadien Diskussion

Donnerstag, den 4. Juni 2009

Weder das 5-eck noch die Duplexarena wird kommen. Die neuste Idee von Stadträtin Kathrin Martelli ist ein reines Fussballstadion für 20’000 Zuschauer auf dem Trainingsplatz neben dem alten Hardturmstadion. Auf der Fläche des alten Hardturmstadion wird die Stadt und die CS Hochhäuser mit Wohnungen und Büroräumen erstellen. Die CS wird sich nicht finanziell am Bau des Fussballstadion beteiligen.

Stadion Zürich
Bild: Keystone/Handout

Fans sollen Stadion bezahlen
Die 100 Millionen Franken für die Arena muss die Stadt Zürich nun selbst tragen. Die Finanzierung soll durch eine ?Volks-Aktiengesellschaft? gesichert werden, wo neben der Stadt, die beiden Zürcher Fussballclubs GC und FCZ sowie mögliche Investoren beteilitgt sein sollen. ?Vor allem sind aber auch die Fans gefragt?, führte Stadtrat Martin Vollenwyder aus. Die Idee der Volks-Aktie ist es, dass die Fans sich selbst am Stadionbau beteiligen können. ?Kaufen nur 10 000 Fans eine Aktie ? 100 Franken, ist das bereits eine Million?, so Vollenwyder. Seine Hoffnung ist es, dass die Aktie ein Kultgut werde. ?Wenn alle, die nach einem reinen Fussballstadion schreien, sich beteiligen, steht dem Projekt nichts im Wege.? Tatsächlich benötigt die Stadt mindestens 20 Millionen Franken Eigenkapital für das neue Projekt.

Die Verhinderer
Das neue Projekt sei eine gute Lösung in vernünftiger Grösse, findet IG Hardturm Co-Präsidentin und SP-Kantonsrätin Monika Spring. ?Sofern die Baugesetze eingehalten werden, sehen wir bis jetzt keinen Grund für Einsprachen?, sagte sie weiter. Gleichzeitig wehrt sich die SP-Kantonsrätin gegen das ?Verhinderer-Image? ihrer Anwohner-Gemeinschaft. ?Wären beim alten Projekt die Baugesetze eingehalten worden, hätten wir vor Gericht keine Chance gehabt.? Das Gesetz sei aber an mehreren Orten verletzt worden.

Ganzer Bericht bei 20min.ch oder auf der offiziellen stadion-zuerich.ch Homepage.

Stadion Gerücht bestätigt

Freitag, den 7. Dezember 2007

Am Dienstag brachte das fcz.watchblog.ch das Gerücht, dass der Verwaltungsrat des FCZ ernsthaft Alternativen zum neuen Letzigrund und zum noch lange nicht gebauten Stadion Zürich suchen. Die Auflösung macht nun der Tages Anzeiger.

Auf Initiative von Architekten befassen sich FCZ, GC und ZSC Lions mit einem Doppelstadion für Fussball und Eishockey.

Sehe die ersten Bilder oder lesen den Bericht vom Tages Anzeiger von heute.

Neues Stadion?

Donnerstag, den 6. September 2007

Da ein Rekurs gegen das neue Hardturm Stadion (Stadion Zürich, Bauherrin CreditSuisse) an das Bundesgericht weiter gezogen wurde, kann es noch sehr, sehr lange dauern bis überhaupt mal angefangen werden kann zu bauen. Im FCZ Forum wurde nun eine neue Idee publiziert. Staunt selbst:


Foto: fczforum.ch

R.I.P. beliebtester Gästesektor ?2007

Donnerstag, den 6. September 2007

Am 1. September 2007 endete mit der 1:2-Niederlage von GC gegen Xamax die 78-jährige Geschichte des Zürcher Hardturmstadions. Mit ihr verschwindet auch der wohl beliebteste Gästesektor der Schweiz. Wie viel Vorfreude hatte man bereits Wochen vor dem Derby? Anbei eine Foto Collage bezüglich Gästesektor Hardturm.


Fotos von efzezet.ch

Neue Chance für das Stadion Zürich

Montag, den 18. Dezember 2006
Die FCZ-Führung will auf dem Hardturm ein reines Fussballstadion bauen. Finanziert werden soll es von einem Sponsor, nach dem die Arena auch benannt würde. Ganz nach den Vorbildern RedBull Arena in Salzburg oder AFG Arena in St.Gallen. Erste Kontakte zum Grasshopper-Club haben bereits stattgefunden. ?Eine Idee, die man sicher weiterverfolgen kann?, sagt GC-Sprecher Eugen Desiderato.
Bild: GeoZ, Mathys-AGV

Strittmatter schwebt ein Stadion mit rund 25000 Zuschauerplätzen und 25 Logen, doch ohne überdimensionierte Mantelnutzung vor. So sollten denn auch die Sponsoren für die Kosten von 50 bis 70 Millionen Franken aufkommen. ?Die Steuerzahler sollten nicht zur Kasse gebeten werden?, sagt Strittmatter.

Quelle: 20min.ch

Canepa glaubt nicht ans “Stadion Zürich”

Mittwoch, den 13. Dezember 2006
Wie Radio DRS berichtete, glaubt der frisch gewählte Präsident, Ancillo Canepa, nicht mehr damit, dass das von der CS geplante “Stadion Zürich” jemals gebaut wird. Daher lancierte er die Idee eines reinen Fussballstadion ohne intensive Mantelnutzung. Gemäss Canepa könnte ein solches Stadion für 50 bis 60 Millionen Franken gebaut werden.