Monatsarchiv für August 2009

FC Zürich Champions League Tickets

Montag, den 31. August 2009

Real Madrid CF, AC Milan und Olympique Marseille sind die Mannschaften welche der FC Zürich in der Champions Leauge Gruppenauslosung zugesprochen bekam. Alles sehr starken und natürlich attraktive Gegner. Der Spielplan sieht wie folgt aus:

15.09.2009: FC Zürich – Real Madrid CF
30.09.2009: AC Milan – FC Zürich
21.10.2009: FC Zürich – Olympique Marseille
03.11.2009: Olympique Marseille – FC Zürich
25.11.2009: Real Madrid CF – FC Zürich
08.12.2009: FC Zürich – AC Milan

Der Vorverkauf für Saisonkarten-Inhaber zum Spezialpreis startet am Donnerstag, 3. September 2009, um 10.00 Uhr und dauert bis zum Samstag, 5. September 2009, um 17.00 Uhr. Der Vorverkauf findet im FCZ Fanshop an der Löwenstrasse 68 in 8001 Zürich statt oder telefonisch per Kreditkarte. Mehr Infos zum Vorverkauf gibt es hier zu finden.

Der öffentliche Vorverkauf startet am Dienstag, 8. September, um 10.00 Uhr über den FCZ Fanshop, die Ticketcorner-Homepage (www.ticketcorner.com) und das Ticketcorner-Callcenter 0900 800 800 (1.19 Fr./min). Andere Vorverkaufsstellen von Ticketcorner werden nicht in der Lage sein, Tickets für die UEFA Champions League-Heimspiele zu verkaufen, weil die Tickets auf einem speziellen Papier gedruckt werden müssen. Pro Kundenadresse und Kreditkarte können maximal vier Packages bestellt werden. über die Ticketcorner-Homepage und das Ticketcorner-Callcenter kann nur mit Kreditkarte bezahlt werden (kein Rechnungsversand). Print@home-Tickets sind nicht erhältlich. Die Tickets werden mit eingeschriebener Post verschickt. Die Tickets werden nur im Package für alle drei Heimspiele angeboten, Tickets für einzelne Spiele sind nicht erhältlich. Tickets für die Gästesektoren gibt es jeweils nur über den jeweiligen Gastverein.

Package-Preise für Saisonkarten-Inhaber:
Sektor D: CHF 100.00
Sektor C (Blöcke 22-24 / 16-18): CHF 200.00
Sektor C (Blöcke 19 und 21): CHF 300.00
Sektor C (Block 20): CHF 400.00
Sektor A (Blöcke 31-2 / 7-9): CHF 300.00
Sektor A (Blöcke 3 und 6): CHF 400.00

Package-Preise im öffentlichen Vorverkauf (ab Dienstag, 8. September 2009):
Sektor D: CHF 150.00
Sektor C (Blöcke 22-24 / 16-18): CHF 300.00
Sektor C (Blöcke 19 und 21): CHF 450.00
Sektor C (Block 20): CHF 600.00
Sektor A (Blöcke 31-2 / 7-9): CHF 450.00
Sektor A (Blöcke 3 und 6): CHF 600.00

FC Aarau – FCZ (1-1)

Montag, den 31. August 2009

FC Aarau - FC Zürich
Fotos von efzezet.ch

Downzeit

Montag, den 31. August 2009

Wie ihr vieleicht mitbekommen habt, war das FC Zürich Fan-Blog letzte Woche sowie über das Wochenende nicht erreichbar gewesen. Wir hoffen das Problem nun in den Griff zu bekommen. Wir entschuldigen uns für die Umstände wünschen euch jedoch weiterhin viel Spass auf dem FC Zürich Fan-Blog.

FCZ – FK Ventspils (2-1)

Mittwoch, den 26. August 2009

FCZ-FK Ventspils - Pyro

FCZ-FK Ventspils - Rauch

FCZ-FK Ventspils - Spruchband

FCZ-FK Ventspils - Spruchband

Fotos von efzezet.ch

Bild des Tages

Dienstag, den 25. August 2009

Fussball Champions League - Pressekonferenz FC Zuerich
Foto von fcz.ch

TV Tipp: Champions League Playoff Rückspiel

Montag, den 24. August 2009

tvtipp2

FCZ – FC Luzern (4-0)

Sonntag, den 23. August 2009

FC Zürich - FC Luzern
Fotos von kurzpass.ch

Aufruf zum “Arena Card”-Boykott

Samstag, den 22. August 2009

Anlässlich des Heimspiel gegen den FK Ventspils welches ja aufgrund des Weltklasse Zürich Meeting in die Arena St.Gallen verlegt wurde, ruft die Zürcher Südkurve zum Boykott der “Arena Card”.

Am nächsten Dienstag, 25.8, müssen wir für das Rückspiel gegen Ventspils nach St.Gallen ausweichen. Vielen dürfte es mittlerweile bekannt sein, dass man im dortigen neuen Stadion Esswaren und Getränke nicht mit Bargeld bezahlen kann. Man benötigt dafür eine spezielle Karte, die man zuvor mit Bargeld ?aufladen? muss. Dies, so die dafür Verantwortlichen, soll für uns Fans einfacher und speditiver sein. Wenn man die ganze Sache aber mit ein wenig gesundem Menschenverstand betrachtet, erkennt man darin überhaupt keinen Vorteil. Ganz im Gegenteil: Die Karte kann nämlich nur mit einem Betrag von CHF 20.? oder CHF 50.? aufgeladen werden.

Dass gerade Leute mit kleinerem Budget sich keine Mindestkonsumation von CHF 20.? aufzwingen lassen wollen, steht wohl ebenso ausser Frage, wie die Tatsache, dass die Preise keine Runden Beträge ergeben und man am Schluss ohne Restbetrag dasteht. Auch ist es nicht möglich, zwei verschiedene Karten miteinander zu kumulieren (z.B kann man sich mit zwei Karten, die mit je CHF 2.? aufgeladen sind kein Getränk für CHF 4.- kaufen). Restbeträge muss man im Anschluss an das Spiel bei einer Spezialkasse zurückfordern (afgarena.ch: ?Ab Mitte der zweiten Spielhälfte?, schaut man da nicht das Spiel?).

Inwiefern sich dieses mühsame Prozedere mit den auf afgarena.ch aufgelisteten Schlagworten wie ?bequem, schnell, unabhängig und flexibel? deckt, scheint nicht ganz klar. Das Argument, man könne die Karte ja immer wieder benutzen, erübrigt sich für einen Anhänger der Gäste oder ?einmaligen Mieter? von selbst.

So wird schnell klar, was der eigentliche Sinn dieser Karten ist: Ein, zwei Fränkli Restbetrag bei jedem Besucher ergibt schlussendlich auch ein schönes Sümmchen.

Boykottieren wir aus diesem Grund diese unnötige und mühsame Karte!

Wir können selber entscheiden was, wann, wieviel und ob wir überhaupt konsumieren!
Schmiert euch eure eigenen Brote, nehmt eure eigenen Getränke mit, oder verpflegt euch vorher kurz an den Ständen ausserhalb des Stadions.

Hier noch ein Link zu einem Bericht aus dem Land, das sich die selbsternannten Marketingexperten wohl zum Vorbild für dieses System genommen haben.

Neue(r) FCZ Stadion-Speaker(in)

Samstag, den 22. August 2009

Der FC Zürich hat seinen neuen Stadion-Speaker gefunden oder besser gesagt seine Stadion-Speakerin. Katja Brogle, 36-jährige aus Birmensdorf, übernimmt anlässlich des Zürcher Derby am 12. September 2009 das Mikrofon vom abtretenden Giovanni Marti. Wir wünschen viel Erfolg.

Tick’n'Talk Erfahrungen

Samstag, den 22. August 2009
[Trigami-Anzeige] Logo Tick'n'Talk Die Trigami Tick’n'Talk Kampagne neigt sich dem Ende zu. Anbei meine Feedback zu 6 Wochen Tick’n'Talk Testing.

Der Nutzen: In der heutigen Zeit der Medienzensur ist es fast unmöglich seine freie Meinung an eine grosse Menschengruppe zu richten. Zwar bieten viele Websiten eine Kommentar Funktion an, jedoch werden nur Kommentare freigeben nach vorsichtiger überprüfung des Kommentars. Besonders in Deutschland, wo sogenannte Abmahnwellen im Gang sind, kommt man als Homepage Betreiber nicht an einer ‘Freigabe’ der Kommentare vorbei. Um trotzdem und auf jeder Homepage einen ‘unzensierten’ Kommentar zu hinterlassen zu können, wurde die Tick’n'Talk Sidebar ins Leben gerufen. Mit diesem Browser Add-on lässt sich einfach und unkompliziert über Webseiten oder Themen diskutieren.

Die Sidebar: Die Sidebar kommt im schlichten Design daher. Leider ist die gewählte Breite der Sidebar trotzdem noch sehr störend und bei einer Auflösung von 1280×1024 Pixel muss anschliessend auf vielen Websiten auch die horizontale Scollfunktion genutzt werden.

Die Community: Tick’n'Talk lebt von seiner Community, ohne Community keine Nutzer, ohne Nutzer keine Ticks. Mir ist aufgefallen, das besonders viele Deutsche User bei Tick’n'Talk mitmachen, somit gibt es noch sehr, sehr viele Schweizer Websiten welchen gar keine Ticks besitzen. Dagegen werden z.b. Websiten wie spiegel.de oder bild.de mit Tick’s überhäuft. Da ich selbst weniger Fan von Tweeter und eher in Richtung Facebook tendiere, bin ich noch nicht wirklich schlau aus den unzälligen Followers geworden, welche ich seit der Anmeldung bei Tick’n'Talk erhalten habe. Weshalb oder warum dies der Fall ist, konnte mir leider bis heute nicht erklärt werden.

Das Fazit: Wer seine Meinung gerne frei äussert ist mit einer gratis Teilnahme bei Tick’n'Talk sehr gut bedient. übrigens: Bis 31.08.2009 läuft noch das Tick’n'Talk Gewinnspiel. Viel Glück.